Sportkreisjugend-Vorsitzender Stefan Moch im Gespräch

  • 0

Sportkreisjugend-Vorsitzender Stefan Moch im Gespräch

Category : Uncategorized

„Jugend macht Zukunft“ bei den Mini-Olympics in Bruchsal

Bruchsal. 3 Fragen an Stefan Moch, den Vorsitzenden der Sportkreisjugend Bruchsal, zu den Mini-Olympics vom 26. bis 28. Juni im Bruchsaler Sportzentrum.

Zum ersten Mal finden die Mini-Olympics in Bruchsal statt. Wie kam es dazu?

Stefan Moch: „Die Stadt Bruchsal ist auf uns zugekommen und hat gefragt, ob wir die Mini-Olympics im Rahmen der Heimattage Baden-Württemberg in Bruchsal stattfinden lassen wollen. Wir haben dann sehr gute Gespräche geführt und sind uns schnell einig geworden.

Gemeinsam ziehen wir an einem Strang, damit die Kinder und Jugendlichen begeistert sind. In Kronau hat dies bereits drei Mal sehr gut geklappt. Und nun bin ich fest überzeugt, dass wir auch im Bruchsaler Sportzentrum eine gelungene Veranstaltung hinbekommen. Schon jetzt bedanke ich mich bei der Stadt Bruchsal, allen Sponsoren und Spendern, den Medien sowie allen Helferinnen und Helfern für die sehr gute Unterstützung.“

Es gibt einen neuen Teilnehmerrekord?

Moch: „Ja richtig, das macht uns ganz besonders stolz, denn es sind über 1.300 Kinder und Jugendliche angemeldet. Wir sind auch neue Wege gegangen und haben neben bewährten Sportarten auch erstmalige Angebote ins Programm aufgenommen. So gibt es beispielsweise einen Duathlon sowie die Rhythmische Sportgymnastik. Neu ist auch der Kindergarten-Dreikampf. Für alle nicht angemeldeten Kinder und Jugendliche sowie alle Besucher bieten wir zahlreiche Mitmachangebote und unser Verpflegungsangebot im Festzelt.“

Was ist konkret die Idee der Mini-Olympics?

Moch: „Kurz gesagt: Wir wollen den Besuchern wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Dafür arbeiten wir in der Sportkreisjugend Bruchsal alle im Ehrenamt. Unsere Idee ist es, Vereine und Verbände sowie Sportarten zu verknüpfen und für den Sport zu begeistern. Deshalb gilt auch das seit 2009 durchgängige Motto ‚Jugend macht Zukunft‘. Das sollen nicht nur leere Worthülsen sein, sondern gerade an den drei Tagen wollen wir erlebbar machen, dass der Sport für Begeisterung sorgt und in der Gemeinschaft vieles möglich ist.“


Leave a Reply