Monthly Archives: Juni 2017

  • 0

Funkelnde Augen bei Mini-Olympics

Category : Uncategorized

Dreitägige Veranstaltung der Sportkreisjugend mit Besucherrekord

Die Sportkreisjugend Bruchsal hat auch im Jahr 2017 ihr gestecktes Ziel
erreicht. „Den Kindern ein Lächeln ins Gesicht zaubern“, hatte sich der
Jugendvorstand vorgenommen und setzte dies bei der fünften Auflage der
Mini-Olympics einmal mehr über drei Tage um. Nach umfangreichen
Vorbereitungsmaßnahmen hatten die Mini-Olympics, die zum zweiten Mal im
Sportzentrum Bruchsal stattfanden, mit der Eröffnungsfeier am Freitagabend
begonnen und endeten mit der Schlussfeier am Sonntagnachmittag. Dazwischen
lagen reichlich Aktivitäten: Sportwettkämpfe für die mehr als 1600
Teilnehmer sowie Mitmachangebote für die zahlreichen Besucher. Insgesamt
kamen am Wochenende rund 6000 Besucher ins Sportzentrum, 200 übernachteten
im olympischen Zeltlagerdorf – so viel wie nie zuvor.

Die Augen funkelten, als bei der Eröffnungsfeier nach der Begrüßung von
Sportkreisjugendvorsitzender Stefan Moch die Flaggen gehisst und das Feuer
entfacht wurde. Friedenstauben flogen in Richtung Himmel, nachdem von
Ringer-Star Alexander Leipold der Eröffnungsspruch für die 5. Mini-Olympics
erfolgte. Böllerschützen wurden aktiv, nachdem Fallschirmspringer aus
luftiger Höhe Medaillen für die erste Siegerehrung ins Stadion einflogen.
Bereits mittwochs zuvor wurden nämlich die Wettkämpfe der Sportschützen
ausgetragen. In ihrer Ansprache würdigte Bruchsals Oberbürgermeisterin
Cornelia Petzold-Schick im Beisein der anwesenden Bürgermeister Reinhold
Gsell (Forst), Sven Weigt (Karlsdorf-Neuthard) sowie Tony Löffler die Idee
der Mini-Olympics und dankte der Sportkreisjugend für ihr Engagement. Den
Sportlern gab sie Ansporn und Motivation für die anstehenden Spiele.
Ähnliche Worte sprach Tobias Müller, der Vorsitzende der Sportjugend in
Baden-Württemberg.

Im Showteil trat zunächst die Einradgruppe des RSV Ideal Kronau auf, ehe
Top-Speerwerfer Andreas Hofmann im Sport-Talk interviewt wurde. Ein
Überraschungsakt war die Präsentation der Meisterschale des Deutschen
Handballmeisters Rhein-Neckar Löwen und das Gespräch mit Betreuer Konrad
Hoffmann, der auch das Löwen Maskottchen „Conny“ im Schlepptau hatte. Mit
dem Auftritt der Breakdancegruppe von Pugilist Bruchsal endete die
Eröffnungsfeier

Sportliche Aktivitäten bei den Mini-Olympics

Am Samstag und Sonntag standen die Wettkämpfe im Mittelpunkt. Bereits am
Vormittag starteten in der nahen Sporthalle die Turn-Wettkämpfe. Im Stadion
wurde Schach gespielt und vom ASV Bruchsal der Ringsport und vom Judoteam
Bruchsal Judosport dargeboten. Daneben gab es einen kleinen
Duathlon-Wettbewerb. Auf den Spielfeldern kämpften die Handballer und
Fußballer um Torerfolge, während die Bogenschützen mit Zielgenauigkeit
überzeugten. Vereine wie zum Beispiel der zahlenmäßig sehr stark vertretene
SV 62 Bruchsal nutzen die Mini-Olympics, um Werbung für di eigene Sportart
zu machen. Richtig lebhaft wurde es, als die Kindergartenkinder zum
Dreikampf ansetzten und später auf dem Siegerehrungspodest alle eine
Medaille und Urkunde bekamen. Den Abschluss bildeten die Radrennen auf der
Umlaufbahn. Sportlichen Besuch gab es durch Gewichtheberin Sabine Kusterer
und Sportschützin Beate Köstel.

Mitmachangebote sorgten für Kurzweile

Die Mitmachangebote wurden von Teilnehmern und Besuchern sehr rege genutzt.
Insbesondere das „Kinder stark machen“-Erlebnisland fand regen Zuspruch.
Aber auch die Hüpfburg und die Allianz Arena von Sponsor Allianz Greif, der
Tischkicker von Intersport Zimmermann sowie der Speedkick der AOK waren
durchgängig hoch frequentiert. Aufgrund der sommerlichen Temperaturen waren
durchweg auch der Eiswagen sowie der Obststand sehr gefragt.

Am Sonntag stand neben den Fußball- und Handballpartien die Leichtathletik
im Mittelpunkt. Auch auf der Bogensportanlage wurden weitere Sieger
ermittelt. Richtig spannend wurde es nochmals beim abschließenden
Staffellauf beim BSJ-Pokal Vierkampf. Und schon waren die 5. Mini-Olympics
wieder vorbei: Sportkreisjugendvorsitzender Stefan Moch und
Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick beendeten die Spiele, die
Flaggen wurden wieder eingezogen und das Feuer gelöscht. Weitere
Informationen gibt es im Internet unter www.mini-olympics.de


  • 0

Ringer-Star Alexander Leipold eröffnet die Mini-Olympics

Category : Uncategorized

Die Veranstaltung der Sportkreisjugend Bruchsal startet am Freitag

Große Ehre für die Mini-Olympics, die ab kommenden Freitag bis Sonntag in
Sportzentrum Bruchsal stattfinden: Kein Geringerer als Ringer-Star Alexander
Leipold wird bei der Eröffnungsfeier am Freitag (ab 19 Uhr) die Spiele
offiziell eröffnen. „Darüber freuen wir uns ganz besonders, denn Alexander
Leipold ist mit seinen unendlich vielen nationalen sowie internationalen
Titeln ein Sportstar und ein Vorbild für die Jugend“, erklärt
Sportkreisjugend-Vorsitzender Stefan Moch. Alexander Leipold sagt: „Ich
empfinde es als große Ehre, die Mini-Olympics zu eröffnen. Da für mich als
Sportler und Bundestrainer die Olympischen Spiele natürlich immer das größte
Highlight waren, finde ich es umso schöner, dass es solch eine Veranstaltung
auch für die kleinen und jungen Athleten gibt. Es ist wichtig, die Jugend zu
fördern und solche tollen gemeinsamen Erlebnisse zu schaffen. Mich hätten
die Mini-Olympics sicher auch sehr motiviert, deshalb bin ich schon ganz
gespannt darauf.“

Leipold zählt mit seinen zahlreichen Welt-, Europa- und Deutschen
Meistertiteln sowie dem Sieg bei den Olympischen Spielen in Sydney 2000 zu
den erfolgreichsten Ringern weltweit. Doch nicht nur im Sport wurde er für
seinen kämpferischen Einsatz und seine Zielstrebigkeit belohnt, auch im
privaten Leben konnte er erfolgreich schwierigste Herausforderungen
niederringen. 2003 erkrankte er im Trainingslager in Usbekistan an einem
Virus. Durch die Überreaktion seines Immunsystems erlitt er innerhalb einer
Woche drei Schlaganfälle, war halbseitig gelähmt, konnte nicht mehr sprechen
und kaum noch schlucken. Zusammen mit den Ärzten begann hier wohl sein
schwerster Kampf, der Kampf zurück ins Leben. Und daraus wurde sein größter
Sieg. Innerhalb eines Jahres war er körperlich fast vollkommen genesen und
stand bereits wieder auf der Ringermatte – und das nur dank seiner mentalen
Stärke und seines Durchhaltevermögens. Dass er wieder an die Weltspitze
zurückgekehrt war, bewies er 2005 mit dem Gewinn des Weltmeistertitels der
Masters.

Nach der Zeit als aktiver Leistungssportler beschloss Alexander, sein
praktisches Wissen um die sportliche Theorie zu erweitern und absolvierte
das Studium zum Diplom-Trainer. Von da an lag sein Augenmerk auf der Aus-
und Fortbildung der nächsten Ringer-Generationen, was in der letztlichen
Konsequenz dazu führte, dass er 2005 das Amt des Bundestrainers der
Freistilringer (zunächst der Jugend, ab 2009 der Herren) übernahm und bis
ins Jahr 2012 ebenfalls erfolgreich erfüllte. Auch auf fremdem Terrain macht
Alexander eine gute Figur, wie er bei der RTL-Show „Let’s dance“ 2014 unter
Beweis stellte, als er sich auf das spiegelglatte Tanzparkett wagte. 2013
wurde ihm für seine Leistung als sportliches Vorbild sowie sein großes
ehrenamtliches Engagement das Bundesverdienstkreuz am Bande der
Bundesrepublik Deutschland verliehen.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.mini-olympics.de.

Bild: Alexander Leipold – Foto: Nicole Schreck – www.der-Fokus-liegt-auf-dir.de


  • 0

Startschuss für Mini-Olympics fällt am Freitag

Category : Uncategorized

Drei Tage lang volles Programm bei der Sportkreisjugend Bruchsal

Das Warten hat ein Ende, am Freitag geht es los: Die Teilnehmer ziehen ins
Stadion ein, Flaggen werden gehisst und das olympische Feuer entzündet.
Friedenstauben fliegen in Richtung Himmel, von dort werden die Medaillen von
Fallschirmspringern ins Stadion geflogen. Schließlich kündigen
Böllerschützen an, dass etwas ganz Besonderes startet – die fünfte Auflage
der Mini-Olympics steht an und beginnt am Freitag (19 Uhr) mit der
Eröffnungsfeier im Sportzentrum Bruchsal. Drei Tage lang stehen bei der
Sportkreisjugend Kinder und Jugendliche im Mittelpunkt von sportlichen
Wettkämpfen verschiedener Sportarten.

Samstags starten in der Sporthalle um 9 Uhr die ersten Turnwettkämpfe. Im
Stadion geht es um 10 Uhr mit Schach, Fußball, Duathlon, Handball, Ringen
und Bogenschießen los. Im Rahmen der Mini-Olympics findet auch der „Tag des
Mädchenfußballs“ statt. Der Kindergartendreikampf (ab 12 Uhr) ist das
Highlight für die jüngsten Teilnehmer, die auch noch vor Ort angemeldet
werden können. Erstmals ist am Samstag um 14 Uhr ein Maskottchenrennen, ehe
es mit Handball und Fußball (Finale Sport-Lines Pokal) sowie dem
Rad-Zeitfahren weitergeht.

Auf dem Fußballplatz finden am Sonntag die Jugend-Kreispokalendspiele statt.
Um 11 Uhr starten die Leichtathletikwettkämpfe, sowie weitere Fußball- und
Handballspiele. Um 15 Uhr folgt die Abschluss-Disziplin beim Pokal der
Badischen Sportjugend. Danach schreiten die Sportkreisjugend-Funktionäre zur
letzten Siegerehrung, ehe um 16 Uhr eine kurze Schlussfeier den geeigneten
Rahmen zum Abschluss bildet.

Mit mehr als 1 600 Teilnehmeranmeldungen erwartet die Bruchsaler
Sportkreisjugend bei der fünften Auflage eine mindestens genauso starke
Sportlerschar wie bei der Rekordveranstaltung vor zwei Jahren. Einige
Vereine nutzen die Übernachtungsmöglichkeiten im Mini-Olympics
Zeltlagerdorf.

Zahlreiche Mitmachmöglichkeiten runden das Sportangebot ab: Für alle
Besucher gibt es eine Hüpfburg, Torwand, Tischkicker und einen Eisstand
sowie Aktionsflächen von Vereinen und Verbänden. Samstags ist erstmals die
Deutschlandtour von „Kinder stark machen“ mit dem Erlebnisland vor Ort. Für
Essen und Trinken ist im Festzelt ebenfalls ausreichend gesorgt. Der
Eintritt ist frei.

Bei den Mini-Olympics handelt es sich um eine der größten – ausschließlich
von ehrenamtlich tätigen Funktionären organisierte – Sportveranstaltung im
gesamten Bundesgebiet.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.mini-olympics.de.


  • 0

„Mit offenen Armen empfangen“

Category : Uncategorized

3 Fragen an Stefan Moch, den Vorsitzenden der Sportkreisjugend Bruchsal.

Nach der Premiere 2015 folgt der zweite Auftritt in Bruchsal. Die Sportkreisjugend fühlt sich anscheinend wohl im Sportzentrum?

Moch: Absolut, denn wir wurden hier mit offenen Armen empfangen und werden von der Stadt Bruchsal bestmöglich unterstützt. Auch die Nachfrage ist ungebrochen hoch, denn wir erreichen in diesem Jahr die Rekordteilnahmezahl von 1600 erneut. Dies ist eine wunderbare Bestätigung unserer Arbeit.

Erstmals ist „Kinder stark machen“ dabei. Wie kam es dazu?

Moch: Daran haben wir lange und intensiv gearbeitet und uns beworben. Nun hat es geklappt. Wir freuen uns, dass wir am Samstag das Erlebnisland mit eigener Bühne bei uns haben. Neben unseren Wettkampfteilnehmern haben hier gerade auch die Besucherkinder einen Spiel- und Erlebnisbereich. Dies ist eine tolle Erweiterung unserer Mitmachangebote.

Welchen Zweck verfolgen die Mini-Olympics?

Moch: Kurz gesagt: Wir wollen den Besuchern wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Bei den Mini-Olympics handelt es sich mittlerweile um eine der größten, ausschließlich von ehrenamtlich tätigen Funktionären organisierte, Sportveranstaltung. Unsere Idee ist es, Vereine und Verbände sowie Sportarten zu verknüpfen und für den Sport zu begeistern. Deshalb gilt auch das seit 2009 durchgängige Motto „Jugend macht Zukunft“.


  • 0

Flair der Mini-Olympics bald spürbar

Category : Uncategorized

Vom 23. bis 25. Juni weht der olympische Wind wieder über das Bruchsaler Sportzentrum

Mit mehr als 1 600 Teilnehmeranmeldungen erwartet die Bruchsaler Sportkreisjugend bei der fünften Auflage der Mini-Olympics eine mindestens genauso starke Sportlerschar wie bei der Rekordveranstaltung vor zwei Jahren. Der Anmeldeschluss ist erreicht, Wünsche auf Nachmeldungen können auf Anfrage noch erfolgen. Immer mehr Anmeldungen gibt es für die Übernachtungsmöglichkeiten im Mini-Olympics Zeltlagerdorf, wofür von den Vereinen auch eine Rundumverpflegung dazu gebucht werden kann.

Es ist die besondere olympische Atmosphäre, auf die sich die Teilnehmer auch in diesem Jahr wieder freuen und den Startschuss im Sportzentrum bei der Eröffnungsfeier am 23. Juni ab 18.30 Uhr kaum abwarten können. Die Teilnehmer werden zusammen mit dem Maskottchen OLY feierlich ins Stadion einziehen, das Feuer wird eröffnet und die Flaggen gehisst. Die olympischen Medaillen werden von Fallschirmspringern aus der Luft eingeflogen.

Zahlreiche Mitmachmöglichkeiten runden das Sportangebot ab: Für alle Besucher gibt es eine Hüpfburg, Torwand, Tischkicker und einen Eisstand sowie Aktionsflächen von Vereinen und Verbänden. Samstags ist erstmals die Deutschlandtour von „Kinder stark machen“ mit dem Erlebnisland vor Ort. Teil der Mini-Olympics ist außerdem der „Tag des Mädchenfußballs“ und Pokalspiele der Junioren und Juniorinnen. Eine Premiere wird auch das Maskottchenrennen haben. Für Essen und Trinken ist im Festzelt ebenfalls ausreichend gesorgt. Der Eintritt ist frei.

Bei den Mini-Olympics handelt es sich um eine der größten – ausschließlich von ehrenamtlich tätigen Funktionären organisierte – Sportveranstaltung im gesamten Bundesgebiet. Dazu gibt es für junge Einzelstarter den Kindergarten-Dreikampf, bei dem der Spaß im Vordergrund steht. Teilnehmen können auch Interessierte Kids von außerhalb des Sportkreises, es sind keine Grenzen gesetzt.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.mini-olympics.de.